Daten und Hintergründe zum Prozess der Seligsprechung

1.12.1916 Tod Bruder Karls in Tamanrasset (im Gebiet der apostolischen Präfektur Ghardaia / Sahara)
Diözesane Phase:  
16.2.1927 In Ghardaia wird durch den Apostolischen Vikar, Bischof Nouet, das informationsverfahren über den Ruf der Heiligkeit des Dieners Gottes eingeleitet
bis 1939 Anhörung der Zeugen des Lebens von Charles de Foucauld innerhalb der Diözese
1939 - 1945 Während des Krieges wird die Tätigkeit der Postulation verlangsamt
bis 1945 Suche und Sammlung der Schriften und Arbeiten von Charles de Foucauld
10.2.1947 Abschluss des informationsverfahrens und der diözesanen Phase
11.4.1947 Die Unterlagen für das Verfahren über Leben, Tugenden und Ruf der Heiligkeit und die Schriften werden in Rom eingereicht
Römische Phase:  
1947 - 1956 Prüfung der Schriften und der diözesanen Unterlagen des Verfahren durch die Ritenkongregation in Rom
1956 Untergrecung der Arbeiten wegen des Konflikts zwischen Frankreich und Algerien
30.3.1967 Wiederaufnahme der Arbeiten am Verfahren in Rom
1.6.1968 Dekret zur Anerkennung der Schirften des Dieners Gottes Charles de Foucauld
13.4.1978 Eröffnung des Verfahrens bei der römischen Kongregation für die Heiligsprechungen
17.11.1979 Die Kongregation erbittet zusätzliche geschichtliche Untersuchungen, die in einen Bericht über Leben, Ruf der Heiligkeit und Tugenden Charles de Foucaulds münden sollen
1980 Die Postulation beginnt an diesem Bericht zu arbeiten
21.6.1991 Dekret über die Gültigkeit der diözesanen Verfahren von 1927 bis 1939
25.7.1995

Vorlage des erbetenenen Berichts bei der Kongregation für die Heiligsprechungen durch den Postulator. Eine Prüfung dieses Berichts (positio super virtutibus) durch eine Theologenkommission wird vorgesehen, um über Ja oder Nein der heroischen Tugendhaftigkeit Charles de Foucaulds zu befinden
Juni 2000 Ernennung der Mitglieder dieser Theologenkommission
20.10.2000 Die neun Mitglieder dieser Kommission äußern sich einstimmig positiv über die heroische Übung der christlichen Tugenden im Leben des Dieners Gottes Charles de Foucauld
9.2.2001 Die Kongregation für die Heiligsprechungen äußert sich positiv über die Heroizität der Tugenden
24.4.2001 Das Dekret über die Heroizität der Tugenden des Dieners Gottes Charles de Foucauld wird von Papst Johannes Paul II anerkannt
  Durch diese päpstliche Entscheidung wird Charles de Foucauld der Titel "Ehrwürdig" verliehen. Sie beendet die 1927 begonnene Prozedur und eröffnet den Weg zur Seligsprechung. Entsprechend der Praxis der Kirche wird jetzt ein Wunder benötigt,damit es zur Seligsprechung kommt, als Erweis, dass der Betreffende von seiner Vollendung her zugunsten von Menschen wirken kann ...
1.3.2003 Eine 20 Jahre zurückliegende, aber bestens dokumentierte wunderbare Heilung - offenbar auf die Fürsprache Charles de Foucaulds - im Bereich der Erzdiözese Mailand wird nach eingehender Untersuchung dort anerkannt (Beschreibung des Wunders)
Oktober 2004 Dieses Wunder wird auch vom Vatikan anerkannt
17.2.2005

Maurice Bouvier, der Postulator für die Seligsprechung von Charles de Foucauld, teilte  der "Association Famille Spirituelle de Charles de Foucauld", d.h.den Verantwortlichen der Gemeinschaften in der Geistlichen Familie von Charles de Foucauld, den genauen Termin und Ort der Seligsprechung mit.
 5.4.2005 Dem Postulator Maurice Bouvier wird telefonisch mitgeteilt, dass der Termin für die Seligsprechung von Charles de Foucauld auf ein noch unbestimmtes, vom neuen Papst festzulegendes Datum verschoben wird.
12.5.2005

Maurice Bouvier, der Postulator für die Seligsprechung von Charles de Foucauld, der Generalverantwortlichen der Kleinen Schwestern Jesu den neuen Termin und Ort der Seligsprechung mit.
Sie wird am Sonntag, den 13. November in der Peterskirche stattfinden. Gleichzeitig werden noch zwei Ordensschwestern aus italienischen Kongregationen seliggesprochen.
13.11.2005 Festgottesdienst zur Seligsprechung von Charles de Foucauld im Petersdom. Hauptzelebrant : Kardinal Saraiva Martins